Moderne Fahrzeuge, qualifizierte Fahrer, Werkstatt

Depot mit eigener Werkstatt
Depot mit eigener Werkstatt

Unsere modernen Linienbusse sind mit dem Elektronische Stabilitätsprogramm ESP® und natürlich mit dem Anti-Blockier-System ABS ausgestattet.

Geschulte Fahrer

Alle unsere Fahrer nehmen regelmäßig an Fahrsicherheitstrainings auf dem Hockenheimring teil. Wir fahren dabei mit unseren eigenen Omnibussen. Neben umsichtiger und vorausschauender Fahrweise stehen beim Fahrsicherheitstraining alle sicherheitsrelevanten Fahrmanöver in Grenzsituationen auf dem Programm. Dies sichert unseren Fahrgästen ein Höchstmaß an Sicherheit im Linienverkehr.

Eigene Reparatur und Servicewerkstatt

Regelmäßige technische Wartung und Pflege der Omnibusse Innen und Außen garantieren funktionierende und ordentliche Busse - für Ihr Wohlbefinden. Getreu unserem Motto:

Sicher unterwegs, sicher ankommen.

Sicherheit in den Bussen

Notausstiege z.B. Fenster
Notausstiege z.B. Fenster

Alle Bussen verfügen über Notausstiege die in Gefahrensituationen genutzt werden können. Dies sind die Türen, Dachluken und Fenster.

Türen: Über den Türen befindet sich der markierte roter Nothahn. Nach Betätigung lassen sich die Türen leicht aufdrücken.

Dachluke: Schutzfolie durchtrennen und den Nothebel betätigen - die Dachluke öffnet sich.

Fenster: Bei einem Fensterausstieg (grün markierte Fenster nutzen) schlagen Sie mit dem am Fenster angebrachten kleinen roten Nothammer die Scheibe ein.

Feuerlöscher: In jedem Bus befinden sich Feuerlöscher für die Brandbekämpfung im Fahrerbereich. Entweder an der Stirnwand unter der Frontscheibe, hinter einer markierten Klappe beim Fahrersitz oder unter der ersten Fahrgastsitzreihe, je nach Bustyp.

Barrierefreier Einstieg und Ausstieg

Rampe für Rollstuhlfahrer, Kinderwägen und Rollatoren
Rampe für Rollstuhlfahrer, Kinderwägen und Rollatoren

95% unserer Busse verfügen über eine Zufahrtsrampe an den hinteren Doppeltüren und Kneeling. Als Kneeling bezeichnet man das abgesenkt des Fahrzeugs auf der Einstiegsseite um einen großen Höhenunterschied zwischen Einstieg und Boden zu minimieren.

Alle Busse die mit den Rampen ausgerüstet sind, haben einen speziellen Türöffnerkopf in Reichweite. Der Busfahrer hilft Ihnen zudem gerne beim Einstieg, wenn Sie es wünschen. Im Bus gibt es zudem spezielle Abstellbereiche für Rollstühle, Kinderwagen und Rollatoren.

Leider können wir nicht auf jeder Fahrt einen Bus mit einer Ein-/Ausfahrtrampe garantieren und leider sind auch nicht alle Haltestellen im Verkehrsgebiet barrierefrei ausgelegt. Sind die Abstellbereiche bereits besetzt kann eine Beförderung ebenfalls nicht garantiert werden.

Durch Kneeling und Rampe wird jede Haltestelle barrierefrei.

Sie wollen sicher sein, dass auf Ihrer geplanten Fahrt ein Bus mit den barrierefreien Einrichtungen unterwegs ist?

Rufen sie uns an - Telefon 07042-7088.